keramische SiC-Kühlmasse als Kern

ERSTARRUNGSLENKUNG

SiC-Kühlmasse

Die Notwendigkeit bei einem Gussstück, die Erstarrung zu beschleunigen, teils um ein dichteres Gefüge, teils um eine höhere Härte zu erzielen, ist bekannt. Den früher allgemein üblichen Kokillen aus Gusseisen gegenüber haben sich keramische SiC-Kühlplatten und Graphitkokillen als überlegen und auch wirtschaftlicher erwiesen. Bei verwickelten Gussstücken stößt die Verwendung derartiger keramischer SiC-Kühlplatten wegen ihrer zwangsläufig festliegenden rechteckigen Abmessungen auf Schwierigkeiten.

 

Jetzt Anfragen

Produkt-Datenblatt

Der Forderung der Praxis entsprechend wurden die formbaren, keramischen SiC-Kühlmassen entwickelt, die gegenüber den keramischen SiC-Kühlplatten den Vorteil bieten, unabhängig vom Profil des Gussstückes an jeder Stelle anwendbar zu sein.

Die Kühlwirkung hängt vom Grade der Verdichtung und von der Stärke der angelegten Schicht ab. Sie wird aber in jedem Fall geringer sein als die der gebrannten keramischen SiC-Kühlplatten. Wichtiger als dieser Umstand ist aber die Tatsache, daß die keramische SiC-Kühlmasse KERAMFORM F3 eine nachdrückliche, örtliche Verdichtung des Gusses bewirkt.

Die keramische SiC-Kühlmasse KERAMFORM F3 zerfällt nach dem Guss, ohne die Qualität des Formsandes zu beeinträchtigen und wird entweder mit Kaltharz oder CO2 gehärtet.

Zwei SIC-Kühlmassen Beispielzeichnungen sollen die Verwendung der keramischen SiC-Kühlmasse KERAMFORM F3 bei dickwandigen Gussstücken erläutern. Wesentlich war die Vermeidung von Porosität im Gussstück, wie sie früher häufig auftrat. KERAMFORM F3 wird entweder in einen herkömmlichen Kern eingebaut oder in Gestalt von Vollkernen in die Form eingelegt.

WEITERE EINDRÜCKE

Unsere Qualität in Bildern

keramische SiC-Kühlmasse
keramische SiC-Kühlmasse (verschiedene Kerne)
SiC (Siliciumcarbid)
weitere Bezeichnungen

Erstarrungslenkung, gerichtete Erstarrung, Erstarrung, Abkühlung, Kühlmedien, Kühlmasse, SiC-Kühlmasse, keramische SiC-Kühlmasse, Kühlsand